Das Projekt

Erzieher und Lehrkräfte erfahren in der Fortbildungsreihe Junge Vor!Denker und im Lehrbuch "Wie wollen wir leben?“, wie sie eine verantwortungsbewusste Haltung bei Kindern und Jugendlichen stärken können: Mit dem Dreiklang aus Wissen, Philosophieren und Handeln.

Wissen aus Lehr- und Erziehungsplänen wird im philosophischen Gespräch reflektiert und verankert. Die Kinder hinterfragen Begriffe und entdecken fächerübergreifend Zusammenhänge.

Im Philosophieren setzen sie sich gemeinsam mit Grundfragen des Lebens auseinander: Wie wollen wir leben? Wem gehört die Natur? Wie viel ist genug? Wollen wir Regeln? Sie erleben Wertschätzung für unterschiedliche Meinungen – für die eigene und die anderer. Das fördert den Mut, selbst zu denken und eigene Leitbilder zu hinterfragen.

Diese Haltung der Wertschätzung und Offenheit verankern die Kinder im Handeln, von der Skulptur aus Müll bis zum selbstgepflanzten Baum. 

Zentral ist dabei das ergebnisoffene und zugleich ergebnisorientierte Fragen des Pädagogen. Dies unterstützt die Kinder, die eigene Meinung frei zu äußern, und regt sie – ganz ohne erhobenen Zeigefinger – zugleich an, sie zu reflektieren und zu begründen.

"Wie wollen wir leben?"

Das Lehrbuch "Wie wollen wir leben?" bietet eine Kurzanleitung und fertige Einheiten zum Philosophieren über Zukunftsfragen und ist im Buchhandel erhältlich.

Mehr über die einzelnen Module der Fortbildung und Termine erfahren Sie bei der Akademie Kinder philosophieren

Das Projekt - Junge Vor!Denker Eberhard von Kuenheim Stiftung
Die Mutter
×