Die Wirkung

Die Jugendlichen erhalten Praxis von Beginn an: Durch das Arbeiten im Team und die Tätigkeiten im Betrieb erleben sie schnell persönliche Erfolgserlebnisse und Motivation im praktischen Tun. Die 1:1-Betreuung erzeugt eine enge Beziehung zwischen Jobling und Mentor – auf beiden Seiten entsteht eine persönliche Entwicklung. Neben Praxiserfahrungen und individueller Betreuung erfahren die Joblinge Selbstvertrauen und Bestätigung. 

Die Joblinge gAGs generieren und bündeln bundesweit lokales Engagement. Über 20 Akteure der Öffentlichen Hand, 1.100 Unternehmenspartner und mehr als 900 Ehrenamtliche (Mentoren und Trainer) bilden gemeinsam ein starkes Unterstützer-Netzwerk. Bisher wurden über 2.000 benachteiligte Jugendliche bundesweit unterstützt mit einer Vermittlungsquote von 65%. Die Wirkung des JOBLINGE Programms wird langfristig und nachhaltig durch eine professionelle Steuerung der Dachorganisation gesichert – transparent und effektiv.

Erfahren Sie mehr über das Projekt und seine Wirkung auf der JOBLINGE Internetseite.

 

 

Die Wirkung - Joblinge Eberhard von Kuenheim Stiftung
Die Mutter
×